Archiv der aktuellen Informationen - Deutscher Diabetikerbund Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv der aktuellen Informationen


Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer unseres Landesverbandes
 
 
Wieder geht ein Jahr zu ende. Für mich war das Jahr 2014 kein so gutes Jahr.
 
geprägt von Krankheit wie diabetisches Fuß-Syndrom kam am 31.05. 2014 ein
 
Herzinfarkt mit anschließender Reha hinzu. Und am 29.10 2014 bekomme ich noch 2 Stents.
 
Dazu der Ärger mit Dr. Hohenberger  und der Gruppe Querfurt.
 
Trotzdem musste die Arbeit im Landesverband weitergehen.
 
Ich möchte mich  bei meinen Landesvorstand bedanken und trotz der Erkrankung von unserer Schatzmeisterin und anschließender Reha möchte ich mich für die Unterstützung bei Ihr bedanken.
Unseren  Mitgliedern und Förderer möchten wir ebenfalls Dank sagen für die Unterstützung
 
unseres Landesverbandes im diesem Jahr.
 
 
Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen ( IQWiG ) hat im Juli 2014 ja einen Vorbericht  zur Kontinuierlichen Glukosemessung ( CGM ) veröffentlicht.
 
Dieser sieht nun doch einen Nutzen bei schweren und schwerwiegenden Unterzuckerungen
 
sowie dem Langzeitzucker ( HbA1c –Werte ) sieht das Institut Vorteile für das CGM.
 
Möge doch sehr schnell der Abschlussbericht des IQWiK folgen,  so dass der GBA  die Verordnungsfähigkeit beschließt und die Krankenkassen es bezahlen müssen.
 
Zur Zeit wird es noch nicht bezahlt und es bleibt nur der Klageweg den meisten Diabetikern
 
übrig.
 
 
Wie schon gesagt das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu. Der Vorstand unseres Landesverbandes wünscht allen Mitgliedern , Freunden und Förderern ein besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes und geruhsames Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben sowie
 
Gesundheit, Glück und Gottes Segen für das neue Jahr 2015.
 
 
Diese Wünsche verbinden wir nochmals mit dem Dank an Sie für das Vertrauen in uns und hoffen auch im Jahr 2015 auf Ihre Unterstützung und Zusammenarbeit.
 
 
Im Namen des Vorstandes
 
Ihr Reinhold Meintzinger


Weltdiabetestag "Diabetes - unsere Welt"

am 23.November 2014 findet
die DDB-Zentralveranstaltung
in der Zeit von 10:00Uhr bis 15:00Uhr
in Berlin statt.

Spannende Vorträge zu den Themen:
"Kontinuierliche Glukosemessung (CGM)"
"Diabetes und Fahrerlaubnis",

Diabetestag  "Lust auf Wissen" in Bernburg

dieser findet am 13.09.2014
in der Zeit von 09:30Uhr bis 13:00Uhr
im AMEOS  Klinikum Bernburg statt.

Neben zahlreichen Informationsständen und Vorträgen
zu den Themen "Diabetes und Niere" und
"Was bedeutet Polyneuropathie?",
gibt es auch ein Zuckerrätsel.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt


23. Zeitzer Diabetikertag im Rathaus

dieser fand am 06.09.2014

in der Zeit von 09:00Uhr bis 13:00Uhr

im Zeitzer Rathaus statt.

einige Eindrücke vom Diabetikertag finden Sie
hier




Deutscher Diabetiker Tag 2014 in Kassel

Am 29.03.2014 fand in Kassel der Deutsche Diabetiker Tag (DDT) statt.
Dieser wurde vom Deutschen Diabetiker Bund und diabetestour präsentiert.
Ab 09:00Uhr konnten Patienten, Angehörige und Interessierte im Kongress Palais Kassel den Informationstag  besuchen.

Auch einige Mitglieder unseres Landesverbandes Sachsen-Anhalt waren

vor Ort, um sich über die Neuheiten in der Diabetesbehandlung und
die Vermeidung von Folgeschäden zu Informieren,
sowie an den Mitmach-Angeboten teilzunehmen.


neue Selbsthilfegruppenleiterin SHG Osterburg

 

Wir freuen uns, dass die Selbsthilfegruppe Osterburg weiterhin bestehen bleibt.
Da im vorigen Jahr die frühere Gruppenleiterin Frau Herms verstorben ist, und die Gruppe weiterhin im Deutschen Diabetiker Bund bleiben will, wurde eine neue Selbsthilfegruppenleiterin gesucht und auch gefunden. Frau Schiddel...(Lesen Sie weiter auf der Seite unserer SHG Osterburg)


  

Die Internetseite unserer Selbsthilfegruppe
aus Bernburg wurde mit Informationen über
die Arbeit der SHG, wie
Jahresrückblick 2013,
Jahresvorschau 2014 und
"Lachen macht gesund !"
aktualisiert.
Hier gelangen Sie zur Seite der Selbsthilfegruppe oder Sie klicken links auf das Bild.

Am 05.12.2013 fand bei der Selbsthilfegruppe Burg die Weihnachtsfeier statt. Auf der Seite unserer Selbsthilfegruppe können Sie den kompletten Artikel mit Bildern ansehen. Klicken Sie dazu auf das Bild.


Der sachsen-anhaltinische Landesdiabetikertag 2013

Am 16. November 2013 fand
im Seminar und Tagungshotel in Halberstadt
der Landesdiabetikertag des
Deutschen Diabetiker Bund,
Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
unter Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten
des Landes Sachsen-Anhalt,
Herr Dr. Reiner Haseloff statt.

Einen Beitrag zum Landesdiabetikertag 2013
von Herrn Burkhard Schaller können Sie hier lesen.
(oder auf Bild links klicken)

Zum ersten Mal in Sachsen-Anhalt: die „diabetestour" in Halle an der Saale

Am 31. März 2012 fand die "diabetestour" des Kirchheimverlages erstmals in Mitteldeutschland statt. Dieser in der Messe Halle durchgeführte Gesundheitstag wurde vor Ort von den DDB - Landesverbänden Sachsen - Anhalt und Sachsen mitgetragen und unterstützt.
Den gesamten Veranstaltungstag über war ein reger Besucherstrom zu verzeichnen. Neben der Erläuterung von medizinischen Hilfsmitteln wie Pens, Insulinpumpen, geeigneten Schuhen und vielen anderen Produkten wurde vor allem auf die gesundheitliche Aufklärung und das individuelle Gespräch mit medizinischen Experten auf dem Gebiet des Diabetes und die Beratung in rechtlichen Fragen sehr viel Wert gelegt.
Die Besucher konnten ihren Gesundheitszustand von Fachleuten überprüfen lassen und die Tests auf Folgeerkrankungen wurden sehr gut angenommen
Insgesamt war diese Veranstaltung ein toller Erfolg und ermuntert dazu auch in Zukunft die mitteldeutschen Bundesländer an der Austragung dieser wichtigen Veranstaltung für Diabetiker und Angehörige wie auch gesundheitlich interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger zu beteiligen.
Bedauerlich war das mangelnde Interessen der Medien, die sich an der Verbreitung der Ideen zur gesunden Lebensweise und der Aktivitäten der chronisch Kranken hierzu ohne Interesse zeigten.
Einige Bildimpressionen der "diabetestour 2012" in Halle / Saale können Sie hier sehen.


60 Jahre

Deutscher Diabetikerbund

das Jubiläum!

2011 feierten der Deutsche Diabetikerbund und
das Diabetes-Journal ihr 60-jähriges Jubiläum.
Aus diesem Anlass fand am 19. November 2011 in Nürnberg eine Festveranstaltung statt, zu der neben dem Minister für Gesundheit des Freistaates Bayern, Herrn Dr. Markus Söder, die Chefredakteure des Diabetes-Journals, die Herren Prof. Dr. Thomas Haak und Günter Nuber, der Geschäftsführer des Kirchheim-Verlages, Herr Manuel Ickrath und viele andere Persönlichkeiten der Interessenvertretung der deutschen Diabetiker und des öffentlichen Lebens ihre Teilnahme zugesagt hatten.


20 Jahre Selbsthilfegruppe für Diabetiker in Bernburg

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite der SHG, klicken Sie dazu auf das Bild links.

Neue Leitlinie zu Nervenschäden

Diabetische Nervenschäden äußern sich in einem vielseitigen Beschwerdebild, wie beispielsweise:
- Schmerzen in den Beinen und den Füßen;
- Verlust von Druck- und Schmerzempfinden;
- Magen - Darm - Beschwerden;
- Herz - Kreislauf - Beschwerden (Pulsjagen, Schwindel, lebensbedrohliche Ereignisse);
- Störungen des Harntraktes und der Sexualfunktion u.a.
Am häufigsten sind die spür- und erkennbaren Folgen, wenn es zu Amputationen insbesondere an den Beinen kommt.
Die diabetischen Nervenschäden weisen einen hohen Grad an psychosozialen Problemen auf und sollten gerade auch deshalb vermieden werden. Den Weg dazu sollen die neu erarbeiteten Leitlinien skizzieren.

Kooperation des Deutschen Diabetikerbundes (DDB) mit dem Bundesverband klinischer Diabeteseinrichtungen (BVKD)

Der DDB hat mit dem BVKD einen Kooperationsvertrag geschlossen.
Dieser Kooperationsvertrag dient den Interessen der Diabetikerinnen und Diabetiker in Deutschland einerseits, weil sie eine umfassende und hochmotivierte medizinische Betreuung in den angeschlossenen Kliniken und Einrichtungen des BVKD erwarten können. Er dienst andererseits auch den dem BVKD angeschlossenen Kliniken, die eine hochspezialisierte und hochmotivierte Behandlung und Betreuung für die Diabetikerinnen und Diabetiker anbieten.

Heilkundeübertragung von Ärzten auf Nichtärzte

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat im Oktober 2011 eine Richtlinie zur Heilkundeübertragung beschlossen, nach der ärztliche Aufgaben an Nichtärzte, respektive Pflegefachpersonal, übertragen werden sollen.
Grundlage dazu ist sicher der zunehmende Ärztemangel in Deutschland, der nicht zuletzt auch den Bereich der spezialisierten Diabetologen betrifft. Sicher ist diese Problematik sehr schwierig beurteilbar und einschätzbar für Nichtmediziner, allerdings sollte hier die vom DDB - Bundesvorsitzenden, Rechtsanwalt Dieter Möhler, geäußerte vorsichtige Hinweisung auf die notwendige Qualität und Qualifikation des hier vorgesehenen Personenkreises nicht außer Acht bleiben.

Teststreifenstreit und kein Ende

Der Deutsche Diabetikerbund (DDB) hat zum nicht enden wollenden Streit um und über die Teststreifen zur Blutzuckermessung folgende Erklärung abgegeben:

Mit der Teststreifenquote, die seit 1. Oktober 2010 gilt, haben Ersatzkassen und Apotheken auf die Kostenbremse gedrückt: An 10% der Kunden mit Diabetes, die bei einer Ersatzkasse (ausgenommen der ehemaligen Barmer) versichert sind, wird die den Anforderungen an eine moderne Blutzuckermessung entsprechenden billigeren Streifen und Geräte der Preisgruppe B ausgegeben, die vor allem ältere Messgeräte oder Modelle preiswerter Anbieter umfasst. Soll der Patient weiterhin seine gewohnten Teststreifen erhalten, die teurer sind, muss der Arzt das Aut-idem-Kreuz auf dem Rezept setzen.
Der DDB kritisiert diese Neuregelung stark.

Bei der Untersuchung von Prof. Dr. Hermann von Lilienfeld-Toal kam heraus, dass einige Geräte, die in der Liste der Gruppe B aufgeführt sind, nicht genau messen.

Lehnen Sie ab!

Sollte Ihnen Ihre Apotheke eine Umstellung auf ein solches Gerät vorschlagen, lehnen Sie dies in jedem Fall ab. Hinzukommt, dass inzwischen ganz neue Geräte namhafter Hersteller auf dem Markt sind, die den Anforderungen an eine moderne Blutzuckermessung entsprechen.

Bei Bedarf erhalten DDB-Mitglieder Antworten vom DDB-Rechtsberatungsnetz.

Diabetesrisiko - was wissen die Deutschen darüber?

Erhebliche Wissenslücken bescheinigt eine repräsentative Gallup-Umfrage den Deutschen gegenüber den anderen Europäern, wenn es um das Wissen über das Diabetesrisiko und
die Folgen des Diabetes geht. In den Selbsthilfegruppen des DDB werden solche Wissenslücken geschlossen und auch Verhaltensweisen einer Strategie gegen das Fortschreiten der Erkrankung vermittelt.
Dazu gehören die Symptome des Diabetes und vor allem die schon sehr früh manifestierten Folgeerkrankungen, wie Schlaganfall, Herzerkrankungen, Augenerkrankungen, Durchblutungsstörungen, Nervenschäden u.a.
Geht man davon aus, dass jeder vierte Deutsche ein erhöhtes Diabetesrisiko hat, so ist die Unkenntnis darüber schon sehr dramatisch einzuschätzen.
Auch dies ist ein Grund für eine Mitgliedschaft im DDB und einer SHG.



Am 17.09.2011 besuchten Mitglieder des Landesvorstandes
des DDB Sachsen-Anhalt den 20. Zeitzer Diabetikertag
im Zeitzer Rathaus.

Fr. Dr. U. Haak und unsere vier Selbsthilfegruppen aus Zeitz haben zum wiederholten Male einen Diabetikertag organisiert, der ein Erfolg war.


1991 - 2011

20 Jahre Deutscher Diabetikerbund
Landesverband
Sachsen-Anhalt e.V.

Festveranstaltung zum
20. Jahrestag am

27. August 2011
in Halberstadt

Am 24.05.1991 wurde der Deutsche Diabetikerbund, Landesverband Sachsen-Anhalt im Vereinsregister des Amtsgerichtes Magdeburg eingetragen. Damit gilt dieses Datum als die Geburtsstunde der organisierten Selbsthilfe der vom Diabetes mellitus betroffenen Menschen in Sachsen-Anhalt.

lesen Sie hier die eigene Pressemitteilung

aktuelle Uhrzeit

aktuelles Datum

letzte Änderung

02.07.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü